Document Type

Book Chapter

Date of this Version

2009

Publication Source

Münchner Beiträge zur jüdischen Geschichte und Kultur

Start Page

8

Last Page

22

Abstract

Ich beginne diesen Vortrag mit der Erinnerung an zwei große Geister des 16. Jahrhunderts, nämlich an den aschkenasischen Rabbiner Moses Isserles (1525/1530-1572), und insbesondere an die Publikation von Karos standardisiertem Kodex des jüdischen Gesetzes.1 Der Kodex wurde 1565 in Venedig erstmals veröffentlicht und dann 1578-80 in Krakau mitsamt den Kommentaren von Moses Isserles neu aufgelegt. Isserles führte diesen Text kühn in seiner Jeschiwa in Krakau ein, wodurch er nicht nur die gesamte aschkenasische Gesetzepraxis auf das Material reduzierte, das in diesem Sammelwerk vorgelegt wurde, sondern, mehr noch, ein neues Gesetzeskompendium schuf, bei dim die traditionellen Grenzen verschwammen, die bisher Aschkenasim und Sephardim durch die althergebrachten Gewohnheiten getrennt hatten.

Copyright/Permission Statement

Originally published by Ludwig-Maximilians-Universität München © 2009.

Comments

This work is entirely in German.

Share

COinS
 

Date Posted: 19 February 2019